Orchester

Orchester

 

... bietet Kultur am Goethe!
Wir sorgen für die Heranführung ans Kulturschaffen und individuelle Förderung der Stärken jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers.

Das Sinfonie-Orchester des Goethe-Gymnasiums Ibbenbüren wurde im Jahre 1981 von seinem Leiter, Heiner Vornhusen, gegründet. Es setzt sich aus Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen zusammen, die über entsprechende musikalische Vorkenntnisse und spieltechnische Fähigkeiten verfügen. Seine Besetzung ist sinfonisch, mit jeweils vollständigem Streicher- und Bläsersatz und Schlaginstrumentarium. Es umfaßt zur Zeit ca. 65 Mitglieder. Für die Jahrgangstufen 5 – 8 wurde zusätzlich das JUNIOR-Orchester,  getrennt nach Streichern und Bläsern, eingerichtet. Es dient zur Vorbereitung auf die Mitwirkung im Sinfonie-Orchester.

Das zu erarbeitende Konzertprogramm richtet sich nach verschiedenen Faktoren: einerseits nach dem jeweils vorhandenen Schülerpotential, andererseits nach den speziellen Erfordernissen zu verschiedenen Anlässen. So wurden im Laufe der Jahre Kompositionen aller Musikepochen und in den unterschiedlichsten Besetzungen zur Aufführung gebracht. Sinfonische Werke, Orchester-Suiten des Barock und der Romantik, Sinfonien, Werke für Kammerorchester oder für einzelne Instrumentalgruppen, Streicherserenaden, Bläserdivertimenti, Werke für Percussionsensemble, Solo-Konzerte und auch Kammermusik.

Außer dem regulären Musikunterricht im Klassenverband oder im Kurssystem der Sekundarstufen I und II, wo theoretische Kenntnisse erworben werden, haben alle Orchestermitglieder regelmäßig einmal wöchentlich Probe, getrennt nach Streichern und Bläsern mit Schlagzeug. Gemeinsame Orchesterprobentage in der Landesmusikakademie von Nordrhein-Westfalen in Heek-Nienborg einmal jährlich, aber auch Probenwochenenden in der Schule bieten nicht nur eine Intensivförderung in musikalischer Hinsicht, sondern auch in sozialer. Eine gute Gemein-
schaft ist der Nährboden für fruchtbare musikalische Arbeit.

OrchesterZiel- und Höhepunkt bilden die Konzertaufführungen. Außer den schulischen Anlässen bietet die eigens ins Leben gerufene Reihe der „Gravenhorster Konzerte“ viele Möglichkeiten der musikalischen Entfaltung. Das breitgefächerte Programm wird durch die kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem schuleigenen Chor und mehreren kirchlichen Chorgemeinschaften der näheren Umgebung, sowie mit der Volkshochschule und dem städtischen Kulturamt ergänzt. Dabei finden geistliche Konzerte, aber auch pädagogische Konzerte mit Kindern oder Schulklassen und szenische Aufführungen statt. Die alljährlichen Weihnachtskonzerte in der Christus-Kirche Ibbenbüren sind inzwischen zu einer festen Tradition geworden.

Hervorzuheben ist auch die langjährige Kooperation mit der Kantorei der evangelischen Stadtkirche Westerkappeln unter KMD Martin Ufermann und der Kantorei der Christus-Kirche Ibbenbüren unter Martin Stock und zuletzt Christian Schauerte. Zusammen mit der Volkshochschule Ibbenbüren und dem Chor des Goethe-Gymnasiums wurden die beiden Musicals „Anatevka“ im Jahre 1997 und „Kiss me, Kate“ im Jahre 2000 unter der musikalischen Leitung von Heiner Vornhusen auf die Bühne gebracht. Zur musikalischen Gestaltung der offiziellen Verabschiedung des Regierungspräsidenten von Münster, Erwin Schleberger, im Jahre 1995 im Kongress-Saal der Halle Münsterland wurde das Orchester des Goethe-Gymnasiums eingeladen. Zusammen mit der „dance events Academy“ von Claudine Merkel und dem Moderator Christian Schruff wurde der „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens als Ballett-Konzert im Rahmen des Kinderkulturprogramms der Stadt Ibbenbüren und des musikpädagogischen Programms des Sinfonieorchesters der Stadt Münster im Kleinen Haus der Städtischen Bühnen Münster im November 2001 erfolgreich aufgeführt. Somit genießt das Orchester auf regionaler Ebene einen hohen Bekanntheitsgrad und ein gutes Ansehen.

Konzertreisen ins In- und Ausland führten das Orchester nach Berlin (1982, 1986), England (1988, 1991, 1998, 1999), Frankreich (1983) und Spanien (1983, 1989, 1994, 1995, 2001). Sie stellen innerhalb der schulischen Laufbahn für viele Orchestermitglieder ein zentrales Ereignis ein. Partnerschaften konnten durch die Musik neu geknüpft oder gefestigt werden.

In der Orchesterarbeit spielt somit sowohl die musikalische als auch die soziale Komponente eine wichtige Rolle. Durch die kontinuierlichen Proben und Konzerte werden die Jugendlichen musikfachlich und in ihrer Persönlichkeit in besonderem Maße gefördert. Im Profil des Goethe-Gymnasiums Ibbenbüren spielt das Orchester inzwischen eine bedeutende Rolle. Es wird von schulischen Gremien und von der Stadt Ibbenbüren unterstützt. Außerdem wurden dem Orchester des Goethe-Gymnasiums Förderungen des Deutschen Musikrates, Bonn, zuteil. Zuletzt wurde dem Orchester mit seinem Leiter der Kulturpreis des Kreises Steinfurt für das Jahr 2001 „aufgrund seiner herausragenden Leistungen und des über die Schule weit hinausreichenden Engagements“ zugesprochen.

Hier erfahren Sie alle wichtigen Termine!